Fachtagung vom 17. April 2018 - Hilfen im Angebotsdschungel

Inhalt

Fachtagung Altersforum 2018 - Hilfen im Angebotsdschungel

17.04.2018

Die Palette ambulanter Hilfsangebote für ältere Menschen ist in Winterthur breit. Im Alltag zeigt sich aber, dass die Kenntnis über die einzelnen Dienstleistungen und deren Koordination bisweilen eine Herausforderung darstellen und zwar nicht nur für Betroffene und Angehörige, sondern auch für Fachleute.

An der Fachtagung 2018 berichteten Expertinnen und Experten im Rahmen von Kurzreferaten über ihre Lösungsansätze:

Elke Wurster: Wohnassistenz der Gemeinde Horgen

Die Wohnassistenz der Gemeinde Horgen geht aktiv auf die betagte Quartiersbevölkerung zu. Wenn erwünscht, klärt sie bei Hausbesuchen die Lebenssituation ab und etabliert ein langfristig stabiles Stützsystem aus Bezugspersonen und Diensten. Dieses Netzwerk soll Hilfestellung bieten, um autonomes Wohnen in den eigenen vier Wänden nachhaltig zu ermöglichen.

 

Karin Schmidiger: Pilotprojekt CareNet+ im Bezirk Affoltern

CareNet+ will die Zusammenarbeit aller Leistungserbringer und Kostenträger im Gesundheitsbereich verbessern. Personen, die aufgrund eines komplexen Krankheitsbildes Hilfe im gesundheitlichen und sozialen Bereich benötigen, können dadurch zielgerichteter und umfassender betreut werden.

 

Nicole Zigan, Prof. Dr. Alexandre de Spindler: Projekt FairCare der ZHAW

FairCare legt den Fokus auf Dienstleistungen zum Erhalt der Autonomie älterer Menschen. Die erarbeiteten IT-Lösungen sollen ältere Menschen und Angehörige beim Suchen und Finden von Angeboten unterstützen und deren Koordination erleichtern. FairCare will die Entstehung neuer Märkte ermöglichen und für Nachfrager und Anbieter zugänglich machen.

 

Workshops

Im Anschluss an die Referate wurden die drei Themen in parallel laufenden Workshops vertieft und mit den Referenten und Referentinnen diskutiert.

Zurück
powered by sitesystem®